Loading...

Adresse:Palais des Fêtes (Strasbourg)/de

From Archi-Wiki

5 rue Sellénick

Image principale



Chargement de la carte...

Date de construction 1899 à 1903
Architecte Joseph Müller
Richard Kuder
Ingénieur société Zublin
Agence d'architecture Kuder et Müller
Structure Bâtiments publics
Courant architectural art nouveau
néo-gothique
néo-renaissance

Date de rénovation 1933

Date de rénovation 10/10/2008

Date de rénovation 15/9/2013

Date de rénovation 2018 à 2019
Architecte Michel Spitz Architectes

Inscription à l'Inventaire Supplémentaire des Monuments Historiques 9/2/2007
Il n'y a pas encore d'actualités sur cette adresse


Der Palais des Fêtes

Das Sängerhaus, das 1897 vom Städtischen Männergesangverein in Auftrag gegeben und von den Architekten Joseph Muller und Richard Kuder entworfen wurde, blieb mehrere Jahrzehnte lang der wichtigste Konzertsaal der Stadt. Der Palais des Fêtes verbindet Elemente der Neorenaissance (Volutengiebel) und der Neogotik (Eckturm) mit dem Jugendstil. Er beherbergt eine bemerkenswerte Orgel aus dem Jahr 1909 und ist einer der ersten Bauwerke Straßburgs, das nach dem Hennebique-Verfahren aus Eisenbeton errichtet wurde. Der in den 1920er Jahren errichtete Anbau, das so genannte Marseillaise-Gebäude, beherbergt das Centre chorégraphique de Strasbourg1

Références

  1. Totem patrimoniaux (Strasbourg), 2020, traduction de la Ville de Strasbourg