Loading...

Hôtel du préfet (Strasbourg)/de

From Archi-Wiki

2 place du Petit Broglie, 19 rue Brûlée

Image principale


Chargement de la carte...

Date de construction 1730 à 1736
Architecte Jean Pierre Pflug
Structure Hôtel particulier

Date de construction 1747
Architecte Joseph Massol
Courant architectural régence
rococo

Date de construction 1861
Sculpteur Eugène Dock
Structure Statue/sculpture/oeuvre d'art

Date de démolition partielle 1870
Structure Hôtel particulier

Date de reconstruction 1872 à 1877
Architecte Edouard Roederer
Jean Geoffroy Conrath

Date de extension 1942
Courant architectural néo-XVIIIe siècle

Classement Monument Historique 20/6/1921
Classement Monument Historique 15/5/1970
Il n'y a pas encore d'actualités sur cette adresse


Das Hôtel des Präfekten

Der Stadtpalais wurde zwischen 1731 und 1736 für den königlichen Prätor François-Joseph de Klinglin erbaut. Der dem Stadtarchitekten Jean-Pierre Pflug zugeschriebene Entwurf mit Innenhof und Garten und seinen Höhenmaßen spiegelt eine Mischung aus französischem Gestaltungskonzept, lokalen und deutschen Traditionen wider. Als Amtssitz der Präfektur wurde er während der Belagerung 1870 durch deutsche Truppen niedergebrannt und von Jean-Geoffroy Conrath wieder identisch aufgebaut. Die Inneneinrichtung ist im Neo-Rokokostil gehalten. Im Jahr 1873 wurde das Hôtel de Klinglin zur Residenz des Gouverneurs des Reichslandes Elsass-Lothringen. Heute gehört es dem Präfekten1.  

Références

  1. Totem patrimoniaux (Strasbourg), 2020, traduction Ville de Strasbourg

Contribute to this article

Comments[edit | edit source]

You are not allowed to post comments.