Loading...

Cité Spach (Strasbourg)/de

From Archi-Wiki

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 Cité Spach
3, 9, 11 rue de Flandre
16 rue Edel

Image principale









Chargement de la carte...

Date de construction 1898 à 1900
Architecte Johann-Karl Ott
Structure quartier
Courant architectural alsacien (colombage)

Date de construction 1903 à 1905
Architecte Albert Nadler
Structure quartier
Courant architectural alsacien (colombage)

Date de extension 1909 à 1910
Architecte Fritz Beblo
Il n'y a pas encore d'actualités sur cette adresse


Die Cité Spach

Als Grundlage für das Projekt vermachte der ehemalige Generalsekretär der Stadtverwaltung, Gustave-Louis Spach (1809-1895), sein Vermögen der Stadt, unter der Bedingung, dass diese eine Stiftung zur Unterstützung bedürftiger Stadtangestellter gründete. Die 1900 von dieser Stiftung errichtete Cité Spach ist eine der ersten Realisierungen des sozialen Wohnbaus in Straßburg. Der Architekt Johann-Karl Ott entwarf eine Flucht von 11 dreistöckigen Gebäuden mit 96 Wohnungen. Die Eckerker und die Verwendung von Fachwerk zeugen von der besonderen Sorgfalt bei der Errichtung des Komplexes. Nach 1903 ließ die Société coopérative de logements populaires (Wohnbaugenossenschaft) die Cité Spach als Nachbildung der ursprünglichen Siedlung erweitern, wodurch eine Straßensiedlung gebildet wurde1.  


Références

  1. Totem patrimoniaux (Strasbourg), 2020, traduction fournie par la Ville de Strasbourg

Contribute to this article


Comments[edit | edit source]

You are not allowed to post comments.